Tomeu Lassio: Autorenküche in Lloseta

In dem kleinen Dorf Lloseta im Landesinneren Mallorcas haben die Platzhirsche Santi Taura und Joan Abrines Konkurrenz bekommen: Tomeu Lassio.

Autorenküche Tomeu Lassio

Tomeu Lassio

Der junge mallorquinische Koch Tomeu Lassio – übrigens früherer Schüler der beiden anderen Kollegen – betreibt jetzt sein eigenes Restaurant „Tomeu Lassio“ in der Calle Guillem Santandreu 38, in demselben Haus, in dem vor Jahren auch schon Santi Taura und Joan Abrines vom Restaurant Ca’n Carossa gekocht haben. Wie seine beiden Lehrmeister bietet auch Lassio ausschließlich ein Degustationsmenü, das Gerichte mit überwiegend lokalen Produkten auf der Grundlage mallorquinischer Rezepte enthält. Die jeweils fünf Gänge – deren Inhalt man erst bei der Ankunft erfährt und laut Chefkoch bei Allergien abgewandelt werden kann – kosten zurzeit 28,50 Euro und kommen bei Feinschmeckern so gut an, dass einige Gäste bereits raten: „Geht hin und probiert das Menü, bevor Tomeu berühmt und teuer wird.“

Autorenküche Tomeu Lassio

Geöffnet ist mittags und abends, in der Regel auch an Feiertagen. Da es sich aber lohnt, vorher zu reservieren, sollte man vor einem Besuch sicherheitshalber anrufen. Wer dem 32-jährigen dann einen Besuch abstattet, kann phantasievolle Gerichte mit mallorquinischen Spezialitäten wie Gambas aus Soller, Filet vom schwarzen Schwein mit Tramuntana-Kräutern, Mittelmeer-Dorade oder Lammfleisch von der Insel genießen.  Um nur eine klitzekleine Auswahl zu nennen.

 

 

Tomeu Lassio, Calle Guillem Santandreu 38, Lloseta

  • Tomeu Lassio Autorenküche

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *