Tapas in Palma entdecken und geniessen

Wer auf ein paar Tapas einkehrt, kennt die Qual der Wahl: am Liebsten würde man sie alle probieren! Unter den Klassikern gibt es viele echte Spezialitäten, die von Restaurant und Region variieren.

Tapas sind immer eine Entdeckungsreise und auch in Palma lohnt es sich, sich auf die Suche nachen leckersten kleinen Kunstwerken zu machen. Wer den direkten Weg vorzieht, sollte diese Klassiker probieren:

 

La Boveda

La Boveda ist ein traditioneller und angesagter Tapas – Treffpunkt für Urlauber und Einheimische im charmanten Altstadtviertel von Palma.

Tapas La Boveda

Gegessen wird an einem der Tische oder im Stehen an den rustikalen Weinfässern mitten im Lokal: zum Beispiel Datteln im Speckmantel, Spinat-Kroketten oder der allseits bekannte Ibérico-Schinken. Der aromatische Schinken wird bei jeder Bestellung frisch aufgeschnitten. Wer sich nicht entscheiden kann, ist mit den „tapas variadas“ gut beraten. Natürlich fehlt eine gute Weinkarte nicht, wobei auch der Hauswein preiswert und zu empfehlen ist.

Für den perfekten Ausklang eignet sich als Digestif der „Bovedilla“, ein Whisky mit Zitronensorbet, dessen genaues Rezept noch nie verraten wurde. Gleiches gilt für die Sahne-Zitronencreme, ein köstliches Dessert, das es in sich hat.

Die Inhaber-Familie González sorgt auch mit Livemusik für gute Stimmung, was schon den ein oder anderen prominenten Gast angelockt hat.

 

La Rosa Chica

70er Jahre Inneneinrichtung, klassische spanischen Tapas und 20 verschiedene Wermutsorten gibt es seit Juni 2015 in La Rosa Vermutería in Palma.

Chuletón (maduración mínima 4 semanas). Guarnición: patatas y pimientos del piquillo

Chuletón (maduración mínima 4 semanas). Guarnición: patatas y pimientos del piquillo

Die einladende Bar mit der großen Fensterfront, den weiß gekachelten Wänden hinter dem Tresen und der Retro-Reklame verkauft unter anderem edle Fischkonserven vom Festland: verschiedene eingelegte Muscheln, Sardinen, Thunfisch, Entenmuscheln und andere Meeresfrüchte. Das zweistöckige Lokal wurde vom Inhaber des Garito-Cafés, Nacho Velasco, eröffnet. Aus dem Zapfhahn wird der katalanische Wermut „Yzaguirre“ ausgeschenkt, dazu können Gäste auch verschiedene warme Gerichte wie Tortillas, Patatas Bravas, Eierspeisen oder auch Schinken und Käse bestellen. Mittags gibt es ein warmes Tagesgericht, im Winter deftige Gerichte wie Linseneintopf, „Cocido Madrileño“ oder asturianische Bohnensuppe.

 

Buscando el Norte

Die Küche im Buscando el Norte ist traditionell mediterran und ebenso wie die Inneneinrichtung sehr speziell. Perfekt für Tapas-Liebhaber.

„Auf der Suche nach dem Norden“ heißt Buscando el Norte wörtlich. Typisch für die Küche Nordspaniens sind Fisch und Pintxos, die baskischen Spieße oder Häppchen. Dabei werden die raffinierten Kombinationen meist auf einer Weißbrot-Scheibe gereicht.

Buscando el Norte 1

Chefkoch Gaston Macchion interpretiert klassische Rezepte mediterraner Gerichte neu und verleiht ihnen eine eigene Note. Gerne überrascht er seine Gäste mit ausgefallenen Kreationen wie „flüssigen“ Kroketten mit Pilzen und Camembert, Muscheln mit scharfem, roten Curry oder mit Gänseleber gefüllten Ravioli auf Apfelkompott.

Es gibt auch „normale“ Tapas. Besonders beliebt ist der gratinierte Kabeljau mit schwarzem Reis oder die Fischfrikadelle mit selbst gemachter Mayonnaise. Bei den Hauptgerichten mit Fisch oder Fleisch wählt man die Beilagen, zum Beispiel Tomaten-Zwiebel-Salat, gegrilltes Gemüse oder Risotto mit Sobrasada.

Auf der Weinkarte finden sich Weine aller Regionen und viele bekannte Bodegas Spaniens wieder. Wochentags mittags wird ein preisgünstiges Menü angeboten, abends bestellt man à la carte.

 

Hungrig geworden? Triff dich mit Freunden, bestellt eine Flasche Wein und genießt gemeinsam diese spanischen Köstlichkeiten. Jetzt unsere Gratis-App für mehr Bilder, Informationen, Kontaktdaten sowie Adressen runterladen.

App Store

Google Play

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *